Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren!

Unterwegs mit gewaltfreier Kommunikation – von Ysabelle Wolfe

Dankbarkeit: 16. Dezember 2013

Hallo, Welt!
Ich hatte mir fest vorgenommen, um 22 Uhr im Bett zu liegen, und jetzt ist es schon wieder gleich 11. Aber ich möchte hier noch schnell teilen, dass ich heute Abend unerwartet ein schönes Erlebnis hatte. Um 19 Uhr habe ich angefangen, diesen Blogbeitrag für Al Weckert zu schreiben, wie ich dazu gekommen bin, GfK-Lernmittel zu entwickeln. Das war deutlich aufwändiger, als wenn ich für meinen eigenen Blog schreibe „öhöm…“. Ich habe nach Fotos gesucht, Sachen umformuliert, den Einstieg noch zwei Mal geändert… was man halt so macht, wenn man für Fremde schreibt und nicht für sich selbst.

Als ich dann in die Korrekturphase kam, geschah etwas ganz Seltsames. In der Rückschau erschien mir alles so folgerichtig, so logisch. Eins griff ins andere. Und auf einmal konnte ich sehen, welchen langen Weg ich gegangen bin, seit ich 2008 zum ersten Mal ein paar Bedürfniskarten laminiert habe… Heute gibt es tatsächlich schon sechs hochwertige Produkte zu kaufen, und die nächsten sind in der Pipeline. Ich feiere meine Kreativität, ich feiere die Zusammenarbeit mit Gabriel Birke, ich feiere die tragfähige Arbeitsgemeinschaft und die Freundschaft mit der Kommunikationsdesignerin Stefanie Ebel von Weckerwerk. Diese beiden geben meine Ideen Flügel. Gabriel, indem er Sachen technisch umsetzen kann, Steffi, indem sie mein Nörgeln mittlerweile mit Giraffenohren hören kann und mir neue Vorschläge zur Umsetzung meiner Ideen anbietet. Ich bin reich! Und ich bin glücklich!

Müde bin ich auch. Deshalb für heute:

So long!

Ysabelle

Einen Kommentar schreiben

Hinweise zur Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Copyright © 2020 by: Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.