Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren!

Unterwegs mit gewaltfreier Kommunikation – von Ysabelle Wolfe

Angst

„Angst fügt einem nie Schaden zu. Was dem Geist schadet, ist: Immer jemanden hinter sich zu haben, der einen schlägt und sagt, was man tun oder lassen soll.“ – Carlos Castaneda, Die Lehren des Don Juan

Angst ist ein mächtiges Gefühl. Es kann uns in vielen Situationen begegnen. Leise und dumpf, im Hintergrund, oder überwältigend, mächtig, bedrohlich, alles andere auslöschend. „Wovor hast Du Angst?“ fragte mich ein Kollege vor vielen Jahren. Als ich für mich die Antwort gefunden hatte, verflüchtigte sich die Angst und ich war wieder „bei Sinnen“.

Angst kann ein wichtiger Kompass sein. Sie zeigt uns, was wir brauchen: Sicherheit am Arbeitsplatz, Verbindung und Nähe zum Partner, Schutz vor Naturgewalten, Unterstützung bei einer Prüfung, Vertrauen bei einer ernsten Diagnose des Arztes. Es ist befreiend benennen zu können, was wir brauchen. denn dann können wir auch Strategien entwickeln, um zu bekommen, was uns wirklich gut tut. Klarheit lässt die Angst vielleicht nicht verschwinden, aber sie kann uns Möglichkeiten eröffnen, mit ihr umzugehen. Und schlussendlich ist Angst auch „nur“ ein Gefühl. Wir können es wahrnehmen, anerkennen und loslassen.

Heute bin ich bereit, meine Angst anzunehmen und von ihr zu lernen.

Einen Kommentar schreiben

Hinweise zur Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Copyright © 2020 by: Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.