Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren!

Unterwegs mit gewaltfreier Kommunikation – von Ysabelle Wolfe

Kraut & Rüben (8)

Hallo, Welt!
Kann man gleichzeitig zufrieden und frustriert und müde und aufgekratzt sein?

Ich bin traurig, dass mir zur Zeit im Alltag keine Zeit bleibt, um Blogbeiträge zu schreiben. Dabei gäbe es so schöne Themen…

Zum Beispiel hatte ich eine Freundin gebeten, wegen eines bestimmten Verhaltens ihr Bedürfniskärtchen zu Rate zu ziehen. Sie antwortete mir:

> 1. ich habe mir mein Bedürfnis erfüllt, meine Kinder über eine
> > >>> wunderbare (Angelegenheit) zu informieren.
> > >>> mein Bedürfnis: angeregt, darunter
> > >>> aufgeregt,berührt,beschwingt,energiegeladen, hoffnungsvoll,
> > >>> 2……….., meine Kinder daran Anteil haben zu lassen, dass
> > >>> (diese Angelegenheit) mir geholfen hat.mein
> > >>> Bedürfnis: wie oben, und sicher, zufrieden, zuversichtlich
> > >>> 3………. mein Bedürfnis erfüllt, meinen Kindern eine
> > >>> Möglichkeit zur Hilfestellung zu geben, sollte eine
> >> Voraussetzung
> > >>> bei ihnen vorliegen.mein Bedürfnis:
> > >>> motiviert,optimistisch, hoffnungsvoll

So kann es also komplett in die Hose gehen, wenn ein Bedürfniskärtchen zwei Seiten hat und wir uns der Unterschiede zwischen Gefühlen und Bedürfnissen nicht bewusst sind.

Was gibt es Neues?
Meine zweite Augen-Operation ist erfolgreich gewesen und jetzt kann ich wieder richtig weit und klar gucken. Nur die Nähe und damit auch der Rechner ist noch nicht scharf, dazu wird es in 14 Tagen eine Lesebrille geben.

Meine Umbauten schreiten voran und sind ein Quell der Freude und Dankbarkeit für mich.
Vorige Woche erlebte ich eine große Überraschung, als ich von der Arbeit nach Hause kam. Es stand etwas in meinem Garten, was ich vorher da noch nie gesehen habe. Ich war vollständig geplättet und spürte tiefe Dankbarkeit und kindliche Freude (ich wiederhole mich, aber genau so fühlte es sich an). 400 Kilo mal eben heimlich hier einzuschmuggeln ist ja nicht so ganz ohne… Meine erfüllten Bedürfnisse? Gesehen werden, Gemeinschaft, Unterstützung, Spiritualität.

Der Auslöser, heute Abend meine Erschöpfung zu ignorieren und hierher zu kommen ist ein Paket, das jetzt bei mir in der Küche liegt. Es ist eine Sendung von Amazon, die gestern bei Nachbarn für mich abgegeben wurde. Ich habe den Karton aufgemacht und darin ist etwas in Geschenkpapier, versehen mit dem Aufdruck: Erst am XXX öffnen. Das macht was mit mir! ich bin neugierig und aufgeregt und verblüfft und durcheinander. Ein Präsent – für mich? Von wem? Vielleicht ein Plattenspieler oder ein UFO oder eine Giraffe zum Zusammenbauen… Ich habe nicht die geringste Ahnung!

Es gibt noch jemanden, der dringend auf ein Lebenszeichen von mir wartet: Die Jungs von der Volkszählung. Nicht nur der Blog kriegt kein Futter, auch die vielen Fragen sind noch immer unbeantwortet und ich merke, wie sehr mich das bedrückt. Dabei wollte ich doch heute eigentlich nur ganz früh ins Bett gehen… Aber nun sieht es doch wieder nach Nachtschicht aus.

Liebe Freunde der Giraffenohren,
dieser Blog ist nicht tot. Er ist zur Zeit nur ein bisschen in seinen vitalen Funktionen eingeschränkt.

So long!

Ysabelle

P.S.: Es hat ziemlich genau acht Minuten gebraucht, den Fragebogen zum Zensus online auszufüllen. Gegrault habe ich mich deshalb zwei Monate. Also doch früh ins Bett heute 😉

Einen Kommentar schreiben

Hinweise zur Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Copyright © 2019 by: Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.