Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren!

Unterwegs mit gewaltfreier Kommunikation – von Ysabelle Wolfe

Schöne Bescherung

Hallo, Welt!

Neulich holte ich mir eine Jacke aus dem Schlafzimmer. Als ich hinter mir die Tür schloss, rumste es vernehmlich. Ich machte die Tür wieder auf und da sah ich die Bescherung … Eigentlich sollte das Fenster auf Kipp gestellt sein. Stattdessen war der Griff irgendwo zwischen „auf“ und „kipp“. Vermutlich durch den Luftzug beim Tür schließen hatte dann der Flügel genug Power, um sich selbstständig zu machen und einen Blumentopf mit einer Orchidee vom Fensterbrett zu fegen. Die anderen drei Pötte auf dieser Seite des Fensters konnte ich gerade noch erfolgreich zurückschieben und das Fenster richtig schließen.

IIIICH konnte das ja nicht gewesen sein. IIIICH weiß ja wohl, wie man ein Fenster ordentlich auf Kipp stellt. Sah das Fenster nicht auch frisch geputzt aus? Ah, jetzt hatten wir einen Schuldigen. Der Hausengel war doch da und hat wahrscheinlich das Fenster geputzt und den Flügel hinterher nicht ordentlich auf Kipp gestellt …

Es ist ein bisschen peinlich, das zuzugeben, aber ich habe dann dieses Foto an den Hausengel geschickt. Der schrieb zurück:

Wie ist das passiert😱

Ja, gute Frage!  Ich schrieb zurück: „Ich vermute, du hast Fenster geputzt und beim Schließen den Hebel zwischen Offen und Kipp gelassen. Ich war drin und habe eine Jacke rausgeholt. Als ich die Tür wieder zu machte rumste es laut und der Blumentopf war runtergefallen.“

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

Also bei den Fenstern im Schlafzimmer war ich nicht bei,habe dort heute nur den Fußboden gewischt 🤷‍♀️

Tja. Und nun? Da hatte ich wohl selbst das Fenster nicht so verriegelt, wie es meine Absicht war.

Dieser Vorfall beschäftigt mich nun schon fünf Tage. Am meisten erschüttert mich, dass ich ich als erstes jemanden gesucht habe, der „schuld“ sein musste. Jemand hatte „etwas falsch gemacht“. Und wenn der/diejenige identifiziert ist, dann … ist der Blumentopf immer noch kaputt. Und es gibt keine Garantie, dass der Fensterflügel beim nächsten Mal nicht autoaktiv wird. Das war ja auch nicht das erste Mal. Hier fallen öfter mal Sachen vom Fensterbrett. Neulich erst hat der Hund die Fensterbank leer geräumt, weil er mir so wild hinterhergebellt hat, dass  ich ihn ja wohl nicht im Ernst zu Hause lassen will. Ich habe die Scherben beseitigt und gut war’s. Warum bin ich dieses Mal nicht zur Tagesordnung übergegangen?


Was war denn wohl mein unerfülltes Bedürfnis? Sicherheit bezüglich der Blumentöpfe. Dieser eine war auch noch ein besonderer … der vorletzte vom Blumenfenster meiner Mutter. Sechs Jahre nach ihrem Tod haben nur zwei Orchideen überlebt und ich bewache sie mit Argusaugen. Schönheit und Sauberkeit. Hey, der Hausengel hat dort gerade geputzt, und jetzt ist alles voller Erde! Und Scherben … doof für den Hund oder beim Barfußlaufen, was ja im Schlafzimmer schon mal vorkommt.

Das passt schon alles ganz gut, aber so ganz ist es das noch nicht. Das Gefühl war Ärger. Hm. Vertrauen. Vertrauen und Wertschätzung für   diese Blumen von meiner Mutter. Das passt schon eher. Denen sollte nichts passieren. Ich vermute, das hat irgendwas mit Spiritualität zu tun, und mit Verbindung. Das soll nicht gestört/beschädigt werden. Und deshalb habe ich so heftig – und vor allem wie früher – reagiert, also sofort eine Schuldzuweisung ausgesprochen.

Dieses „Du bist schuld/ach ne, ich bin schuld“ löst ganz unangenehme Gefühle aus. Scham, Schwere, etwas Klebriges. Da will ich nicht mehr hin! Auf seltsame Weise schwächt mich dieses Denken. Und es treibt einen Keil in Verbindungen. Wahlweise zu anderen Menschen oder zu mir. Und es macht ja überhaupt nichts besser! Ich bin gerade so traurig, dass mir so was auch nach 15 Jahren GFK immer noch passiert. Es dauert so lange, das Gehirn auf Gefühle und Bedürfnisse umzuprogrammieren. Und wenn ich emotional getroffen bin, setzt sich die alte Programmierung wieder durch. Hallo, wir hatten ein Software-Update! Hirn, kannst du bitte darauf zugreifen?

So long!

Ysabelle

 

Einen Kommentar schreiben

Hinweise zur Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Copyright © 2021 by: Ich hätte gern ein Paar Giraffenohren! • Template by: BlogPimp Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.